1. Kompressionsstrümpfe für Fuß, Bein, Arm und Oberkörper

Die Kompressionstherapie:

Die Kompressionstherapie ist das „Herzstück“ jeder Venenbehandlung und die Basis vorbeugender Maßnahmen. Für ein gesundes Bein bedeutet eine frühzeitige Unterstützung Entlastung, Erholung und Pflege.

Im Fall eines Venenleidens bildet sich eine einmal erweiterte Vene, auch als Krampfader bekannt, nicht mehr zurück. Es bedarf einer dauerhaften Unterstützung durch Kompression. Auch nach einer Verödung oder Varizenoperation werden Kompressionsstrümpfe zur Sicherung des Behandlungserfolgs eingesetzt.


Versorgung Phlebologie:

 

Druck nimmt von unten nach oben ab

Kompressionsstrümpfe üben von außen einen genau definierten Druck auf die erweiterten venösen Gefäße und das Bein aus. Sie drücken die Venen zusammen, verengen somit den Venendurchmesser, und die Venenklappen schließen wieder. Das Blut in den Venen kann nun wieder besser und schneller fließen.

 

 

Versorgung Lymphologie:

 

Stark und doch ganz weich

Ein hoher Arbeitsdruck zeichnet Flachstrickstrümpfe aus. Er ist gerade für Ödempatienten wichtig, weil er die Tätigkeit der Lymphgefäße besonders anregt.

Flachstrick-Kompression wird stets nach individuellen Patientenmaßen gefertigt und sorgt so auch bei schwierigen anatomischen Verhältnissen für eine optimale Passform. Die einmalige Garnkonstruktion aus Merinowolle und Mikrofaser ist besonders hautfreundlich. Extra flache Nähte verhindern Druckstellen.

 

Venenmessung

Wir überprüfen mit einem Venenmessgerät die Funktionstüchtigkeit Ihrer Beinvenen. Die Messmethode gibt Hinweise über die Rücklaufgeschwindigkeit Ihres Blutes und lässt damit auf die Gesundheit Ihrer Beinvenen schließen. Durch diese Messung erhalten Sie Informationen über eine mögliche Venenerkrankung, und ob das Tragen von Kompressionsstümpfen empfehlenswert ist.

 

Gerne informieren wir Sie persönlich unter 08141/16744